Oscars_92._Verleihun_64305070_ergebnis.jpeg

Billie Eilish tritt bei der 92. Verleihung der Academy Awards im Dolby Theatre auf.

Billie Eilish singt Yesterday

Dienstag, 11. Februar 2020

US-Sängerin Billie Eilish hat während der Oscar-Verleihung den Beatles-Klassiker «Yesterday» für die seit der letzten Gala gestorbenen Größen der Filmbranche gesungen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Finneas O'Connell trat sie am Sonntag (Ortszeit) bei den 92. Academy Awards in ihrer Heimatstadt Los Angeles auf.

Dazu liefen im Hintergrund die Fotos und Namen von allen möglichen Hollywood-Menschen über den Bildschirm, oft kombiniert mit Filmausschnitten - nicht nur Schauspieler wie Doris Day oder Peter Fonda waren dabei, auch Haistylisten, Cutter, Produzenten und Drehbuchautoren wurden geehrt. Zum Ende des Auftritts flimmerte noch einmal Hollywood-Legenden Kirk Douglas über die Leinwand. Der erste in der Reihe war übrigens Basketball-Superstar und Oscar-Gewinner Kobe Bryant.

Bei der Gala wird in jedem Jahr mit dem sogenannten «In Memoriam»-Segment der Verstorbenen gedacht.

Vor der Verleihung hatte die 18-Jährige bei Instagram angekündigt, einen Song zu singen, den «ich schon immer geliebt habe». Im Vorfeld war spekuliert worden, dass Eilish den Song zum neuen James-Bond-Film «Keine Zeit zu sterben» erstmals der Öffentlichkeit präsentieren werde. Sie wird die jüngste Sängerin sein, die jemals den Titelsong für einen Film der Kult-Reihe singen darf.

Die US-Amerikanerin ist momentan eine der erfolgreichsten Sängerinnen. Bei den Grammy Awards räumte sie zuletzt fünf Auszeichnungen ab, unter anderem für den «Song des Jahres» und die «Aufnahme des Jahres».