David Bowie_Foto- Rene Volfik.jpg

Bowie-Gemälde von Müllkippe gerettet

Für fünf Dollar gekauft, für über 75.000 Dollar versteigert
Montag, 21. Juni 2021

"Ist das Kunst oder kann das weg?" - Würdet Ihr ein Bild von der Müllkippe für 75.000 Dollar kaufen?

Bei dieser Summe steht gerade ein Gemälde von David Bowie, der sich auch als Maler ausprobierte.

Das 20 mal 25 Zentimeter große Gemälde sollte eigentlich im Müll landen, aber eine Frau fand das Bild auf einen Wohltätigkeitsflohmarkt der städtischen Mülldeponie Machar, einer Gemeinde der kanadischen Provinz Ontario. Dort kaufte sie das Gemälde für fünf kanadische Dollar (vier US-Dollar) - das sind umgerechnet rund drei Euro.

Jetzt wird das Kunstwerk mit dem Titel "DHead XLVI" versteigert - momentan liegt das Gebot bei umgerechnet 50.000 Euro. Die Versteigerung läuft noch bis 24. Juni.

Laut des Auktionshauses "Cowley Abbott" schuf Bowie zwischen 1995 und 1997 eine ganze Serie von Gemälden. 

Schon 2016 wurden rund 350 Werke und Objekte Bowies Kunstsammlung versteigert. Erlös dort: mehr als 38 Millionen Euro.

Hier geht es zur Auktion

Auktionshaus auf Instagram