20210712GOSCMRKN8_ergebnis.jpg

SC Magdeburg gegen RK Nexe Našice

Das ist neu in der kommenden Handball-Saison

Es gibt neue Regeln
Freitag, 29. Juli 2022

Der Handballweltverband „Internationale Handball-Föderation“ hat einiges am Regelwerk für die kommende Handball Saison 2022/23 verändert. Von den Änderungen betroffen sind vor allem die Auswurfzone, das Zeitspiel und Kopftreffer gegen Torhüter. Seitdem 01.07.2022 gelten diese Regeln schon, da die aktuelle Saison jedoch noch nicht angepfiffen wurde, haben wir davon bisher nichts mitbekommen. Vor sechs Jahren hatte die „IHF“ zum letzten Mal Änderungen am Regelwerk vorgenommen. 

In diesem Jahr wurden insgesamt vier Änderungen vorgenommen. Jedoch sind nur drei von ihnen für den deutschen Handballsport relevant.

Das sind die neuen Regeländerungen:

  1. Regeländerung: Reduzierte Passanzahl beim Passivspiel

Beim Passiv- oder auch Zeitspiel genannt, durfte bislang die angreifende Mannschaft beim Vorwarnzeichen der Schiedsrichter sechs Pässe spielen, bis der Wurf auf das Tor passieren musste. Diese Passanzahl wird von sechs auf vier Pässe reduziert. Das bedeutet, dass der fünfte Pass bereits abgepfiffen wird und die Gegner den Freiwurf erhalten.

 

  1. Regeländerung: Erweiterung der Auswurfzone

Der Mittelanstoß (Anwurf) erfolgte bislang an der Mittellinie, an welche der ausführende Spieler mit einem Fuß stehen musste. Seit Juli erfolgt der Anwurf aus dem sogenannten „Anwurfkreis“. Ein vier Meter Durchmesser Kreis, in der Mitte der Mittellinie markiert. Dementsprechend kann der Anwurf zukünftig aus einer Bewegung heraus erfolgen und ist weniger statisch. Neue Situationen werden nun bei der sogenannten „Schnellen Mitte“ erwartet.

Der Anwurfkreis ist für alle "IHF-Events" und Profispielklassen Pflicht. Ob er sich auch unterhalb der deutschen Bundesligen durchsetzt, wird sich zeigen. Diese Entscheidung liegt in den Händen des deutschen Handballbundes.

 

  1. Regeländerung: Hinausstellung nach Kopftreffer

Wird der Torhüter im Spiel, aus beispielsweise einer Wurfsituation heraus, am Kopf getroffen, so kann dies zukünftig zu einer zwei-minütigen Zeit-Strafe (Sperrung) des Werfers führen. Diese neue Regel soll dazu beitragen, unsportliches Verhalten auf dem Spielfeld zu vermeiden.

 

  1. Regeländerung: Neue Ballgrößen

Neue Größen für selbstklebende und harzfreie Spielbälle wurden von der „IHF“ festgelegt. Diese seien etwas kleiner, als mit Harz beschichtete Bälle. Für den deutschen Handball ist diese Änderung vorerst nicht von Relevanz, da die offizielle Entscheidung der Gremien diesbezüglich noch aussteht.

 

Technische Änderungen:

Die Grüne Karte bekommt eine Auszeit!

Zukünftig soll ein sogenannter „Auszeit-Buzzer“ die Grüne Karte ersetzen. Möchte der Trainer eine Auszeit nehmen, zieht er nicht mehr die Grüne Karte, sondern drückt zukünftig auf den Buzzer. Vorerst ist von dieser Regelung die Handball-Bundeliga betroffen. Im Winter zieht jedoch die 2.Liga bereits nach. Für die Handball-Frauen ist diese Regelung bislang noch nicht relevant.