csm_SHUE0678_5c16cb20a0.jpg

Eintracht besiegt VfL Bochum 2:1

Samstag, 17. Oktober 2020

Das Spiel in der zweiten Bundesliga hatte wahrlich viel zu bieten. Schon mit dem allerersten Angriff der Gäste aus Bochum geriet Eintracht Braunschweig in den Rückstand durch ein Tor von Zoller. Danach lieferten sich die beiden Mannschaften eine spannende und umkämpfte Partie, zunächst mit leichten Vorteilen für die Gäste, aber dann bissen sich die Löwen mehr und mehr ins Spiel - mit dem Ausgleich durch Fabio Kaufmann in der 23. Minute. 

Nach dem Seitenwechsel drückte Eintrahct Braunschweig auf den zweiten Treffer, aber für den Aufreger des Spiels sorgte Schiedsrichter Christof Günsch. Weil ein Eintracht-Spieler verletzt auf dem Boden legt, wurde der Ball zrückgespielt - aber zu kurz. Torwart Dornebusch stürmte zum Ball, warf seinen Körper dem Bochumer Angreifer entgegen, spielte den Ball, aber der Schiedsrichter griff zur roten Karte. Das brachte Zuschauer wie Spieler - beider Mannschaften - in Rage. Der Schiedsrichter verteilte gelbe Karten, blieb aber bei seiner Meinung. Dornebusch seit der Ball an den Unterarm geraten. Sportlich sehr fair führte der VfL Bochum den Freistoß nicht aus - spielte ihn direkt zum eingewechselten Torwart Fejzic. 

Weil sein Bochumer Kollege weit aufgerückt war, probierte Felix Kroos einen 50 Meter Kunstschuss, den der zurücklaufende Reimann gerade noch abwehren konnte. Kurz darauf war der Ball aber doch wieder im Bochumer Netz. Nick Proschwitz köpfte nach einer Kobylanski-Ecke zur 2:1 Führung ein. Auch mit 10 Feldspielern hielt Eintracht die Bochumer Überzahl in Schach, kam sogar selbst noch zu guten Chancen. Nach sechs Minuten Nachspielzeit war der erste Heimsieg eingefahren. Mit einem Spiel, dass so schnell in Braunschweig nicht in Vergessenheit geraten wird. 

VfL Bochum: 

Manuel Riemann, Luna Gamboa, Danilo Soares (G), Anthony Losilla (G), Simon Zoller (81. Pantovic), Danny Blum (74. Holtmann), Robert Tesche, Vassilios Lampropoulos (74. Nowothny), Maxim Leitsch, Robert Zulj (82. Eisfeld), Silvestre Mboussy Ganvoula. 

 Patrick Drewes, Thomas Eisfeld, Raman Chibsah, Soma Novothny, Tarsis Bonga, Gerrit Holtmann, Lars Holtkamp,Milos Pantovic, Armel Bella Kotchap. 

Trainer: Thomas Reis 

Schiedsrichter:

Christof Günsch, Florian Lechner, Julius Martenstein. Eric Müller (4.)

 Eintracht Braunschweig: 

Felix Dornebusch (62. R, Fejzic), Jannis Nikolaou, Dominik Wydra, Fabio Kaufmann, Martin Kobylanski (G. 90. Schwenk)), Nico Klaß (72. Kessel), Felix Kroos (G.), Danilo Wiebe, Yassin Ben Balla, Nick Proschwitz (G, 72. Otto)), Robin Ziegele (G 62. raus für Fejzic).

 Jasmin Fejzic, Lasse Schlüter, Benjamin Kessel, Njegos Kupusovic, Yari Otto, Felix Burmeister, Manuel Schwenk, Michael Schultz, Patrick Kammerbauer. 

 Trainer: Daniel Meyer

Trainerstimmen: