eSoccer - Der erste Landespokal geht nach Jena

Sonntag, 2. Juni 2019

Zum ersten Mal lud der Fußballverband Sachsen-Anhalt in der Saison 2018/2019 ein, um den Landespokal im eSoccer zu fighten. Und über 200 Teams versuchten sich landesweit an den Konsolen!

In sechs Regionalturnieren hatten sich davon 64 Teams qualifiziert, die nun am Sonntag, 2. Juni zum großen Finale nach Magdeburg eingeladen waren. Im V.I.P. Bereich der MDCC-Arena - dem Spielort des 1. FC Magdeburg - war es ab 13 Uhr proppenvoll - das Sommer-Wetter hatte kaum einen abgehalten, um den Pokal zu spielen.

Der erste eSoccer-Pokal des Landes ...

... geht aber nach Thüringen! Nils Schönau und Alexander Breuer vom SV Schott Jena konnten den Pott mit nach Hause nehmen.

Warum ein Team aus Jena in Sachsen-Anhalt gewann, hat etwas mit Teamgeist und Solidarität im Sport zu tun. Es gibt deutschlandweit nämlich erst drei eSoccer-Projekte, die vom DFB unterstützt werden. Sachsen-Anhalt hat so ein Projekt - Thüringen und andere Länder nicht. Deren Verbände fragten an, ob sie vielleicht Teams schicken könnten. Man entschied gemeinsam: wenn die Plätze in den Regionalturnieren nicht mit Teams aus Sachsen-Anhalt voll werden, können Teams aus anderen Bundesändern nachrücken. So waren mehrere Spieler-Duos aus Niedersachsen und Thüringen bei den Turnieren dabei und einige haben sich qualifiziert. 

Platz 2 ging an Nico Kietzmann und Chris Müsing vom SV Wacker 90 Felgeleben 

Platz 3 erkämpften sich Lukas Grabinski und Chris Czarnikow vom VfL Kalbe

Anzeige: