Eurovision_Song_Cont_613539.jpg

Eurovision Song Contest

Eurovision Song Contest 2019

Niederlande gewinnen ESC 2019 - Deutschland nur Platz 24

Beim 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv haben die Niederlande gewonnen. Der 25-jährige Duncan Laurence traf mit «Arcade» den Geschmack des Publikums und der Jury. Er sang am Piano sitzend eine berührende Ballade über die schmerzhaften Seiten der Liebe und ein gebrochenes Herz.

Auf Rang zwei schaffte es Italien. Russland landete auf dem dritten Platz. Für die Niederlande ist es der fünfte Sieg - zuletzt gewann das Land 1975.

Deutschland abgeschlagen auf Rang 24

Deutschland landete auf Platz 24. Die Kandidatinnen des Duos S!sters («Sister») setzten damit die deutsche Misserfolgsserie fort, die nur im letzten Jahr unterbrochen wurde, als Michael Schulte überraschend auf Platz vier kam.

Madonna performte neuen Song «Future» - Liveperformance etwas schief

Madonna sorgte mit ihrem bis vor wenigen Tagen noch auf der Kippe stehenden Auftritt während der Abstimmungspause für Entzückung bei den Zuschauern. Die Pop-Ikone sang - etwas schief - ihren Hit «Like a Prayer» umgeben von Kutte tragenden Statisten. Danach präsentierte die Amerikanerin mit dem US-Rapper Quavo den nach Jamaika und Dancehall klingenden neuen Song «Future».

Die Platzierungen:

1. Niederlande: Duncan Laurence - "Arcade" - 492 Punkte
2. Italien: Mahmood - "Soldi" - 465 Punkte
3. Russland: Sergey Lazarev - "Scream" - 369 Punkte
4. Schweiz: Luca Hänni - "She Got Me" - 360 Punkte
5. Norwegen: KEiiNO - "Spirit In The Sky" - 338 Punkte
6. Schweden: John Lundvik - "Too Late For Love" - 332 Punkte
7. Aserbaidschan: Chingiz - "Truth" - 297 Punkte
8. Nordmazedonien: Tamara Todevska - "Proud" - 295 Punkte
9. Australien: Kate Miller-Heidke - "Zero Gravity" - 285 Punkte
10. Island: Hatari - "Hatrið mun sigra" - 234 Punkte
11. Tschechische Republik: Lake Malawi - "Friend Of A Friend" - 157 Punkte
12. Dänemark: Leonora - "Love Is Forever" - 120 Punkte
13. Slowenien: Zala Kralj & Gašper Šantl - "Sebi" - 105 Punkte
14. Frankreich: Bilal Hassani - "Roi" - 105 Punkte
15 Zypern: Tamta - "Replay" - 101 Punkte
16. Malta: Michela - "Chameleon" - 95 Punkte
17. Serbien: Nevena Božovic - "Kruna" - 92 Punkte
18. Albanien: Jonida Maliqi - "Ktheju Tokës" - 90 Punkte
19. Estland: Victor Crone - "Storm" - 86 Punkte
20. San Marino: Serhat - "Say Na Na Na" - 81 Punkte
21. Griechenland: Katerine Duska - "Better Love" - 71 Punkte
22. Spanien: Miki - "La Venda" - 60 Punkte
23. Israel: Kobi Marimi - "Home" - 47 Punkte
24. Deutschland: S!sters - "Sister" - 32 Punkte
25. Weißrussland: Zena - "Like It" - 31 Punkte
26. Großbritannien: Michael Rice - "Bigger Than Us" - 16 Punkte

Video ansehen

Die Startreihenfolge im Finale

  1. Malta - Michela: "Chameleon"
  2. Albanien - Jonida Maliqi: "Ktheju tokës"
  3. Tschechische Republik - Lake Malawi: "Friend Of A Friend"
  4. Deutschland - S!sters: "Sister"
  5. Russland - Sergey Lazarev: "Scream"
  6. Dänemark - Leonora: "Love Is Forever"
  7. San Marino - Serhat: "Say Na Na Na"
  8. Nordmazedonien - Tamara Todevska: "Proud"
  9. Schweden - John Lundvik: "Too Late For Love"
  10. Slowenien - Zala Kralj & Gašper Šantl: "Sebi"
  11. Zypern - Tamta: "Replay"
  12. Niederlande - Duncan Laurence: "Arcade"
  13. Griechenland - Katerine Duska: "Better Love"
  14. Israel - Kobi Marimi: "Home"
  15. Norwegen - KEiiNO: "Spirit In The Sky"
  16. Großbritannien (UK) - Michael Rice: "Bigger Than Us"
  17. Island - Hatari: "Hatrið mun sigra"
  18. Estland - Victor Crone: "Storm"
  19. Weißrussland - Zena: "Like It"
  20. Aserbaidschan - Chingiz: "Truth"
  21. Frankreich - Bilal Hassani: "Roi"
  22. Italien - Mahmood: "Soldi"
  23. Serbien - Nevena Božović: "Kruna"
  24. Schweiz - Luca Hänni: "She Got Me"
  25. Australien - Kate Miller-Heidke: "Zero Gravity"
  26. Spanien - Miki: "La venda"

So liefen die Halbfinals

1. Halbfinale (am 14.5.19)

Diese Kandidaten sind im Finale

  • Griechenland: Katerine Duska - "Better Love"
  • Weißrussland: Zena - "Like It"
  • Serbien: Nevena Božović - "Kruna"
  • Zypern: Tamta - "Replay"
  • Estland: Victor Crone - "Storm"
  • Tschechische Republik: Lake Malawi - "Friend Of A Friend"
  • Australien: Kate Miller-Heidke - "Zero Gravity"
  • Island: Hatari - "Hatrið mun sigra"
  • San Marino: Serhat - "Say Na Na Na"
  • Slowenien: Zala Kralj & Gašper Šantl - "Sebi"

Diese Kandidaten sind ausgeschieden

  • Montenegro: D mol - "Heaven"
  • Finnland: Darude - "Look Away"
  • Polen: Tulia - "Fire Of Love" (Pali się)
  • Ungarn: Joci Pápai - "Az én apám"
  • Belgien: Eliot - "Wake Up"
  • Georgien: Oto Nemsadze - "Keep On Going"
  • Portugal: Conan Osíris - "Telemóveis"

2. Halbfinale (am 16.5.)

Diese Kandidaten sind im Finale

  • Schweiz: Luca Hänni - "She Got Me"
  • Dänemark: Leonora - "Love Is Forever"
  • Schweden: John Lundvik - "Too Late For Love"
  • Malta: Michela Pace - "Chameleon"
  • Russland: Sergey Lazarev - "Scream"
  • Albanien: Jonida Maliqi - "Ktheju tokës"
  • Norwegen: KEiiNO - "Spirit In The Sky"
  • Niederlande: Duncan Laurence - "Arcade"
  • Nordmazedonien: Tamara Todevska - "Proud"
  • Aserbaidschan: Chingiz - "Truth"

Diese Kandidaten sind ausgeschieden

  • Armenien: Srbuk - "Walking Out"
  • Irland: Sarah McTernan - "22"
  • Moldau: Anna Odobesc - "Stay"
  • Lettland: Carousel - "That Night"
  • Rumänien: Ester Peony - "On A Sunday"
  • Österreich: Paenda - "Limits"
  • Kroatien: Roko - "The Dream"
  • Litauen: Jurij Veklenko - "Run With The Lions"

 

    Das waren die bisherigen deutschen Teilnehmer

    Das ist die deutsche ESC-Jury

    Beim diesjährigen Eurovision Songcontest entscheidet diese Jury über die Hälfte der deutschen Punkte: 

    Annett Louisan: Die Chanson-Sängerin wurde 2004 mit dem Song "das Spiel" sehr bekannt. Im März hat sie bereits ihr achtes Album veröffentlicht. 

    Nico Santos: Mit "Rootop" ging es für den Sänger 2017 nach ganz oben in die Charts. Er singt nicht nur selbst, sondern komponiert auch Lieder für Musiker wie Mark Forster oder Helene Fischer.

    Michael Schulte: Der Sänger belegte beim ESC 2018 in Lissabon den vierten Platz. Für seinen ESC-Song "You Let Me Walk Alone" erhielt er zahlreiche Auszeichnungen.

    Joe Chialo: Er ist Gründer und Geschäftsführer des Labels Airforce1 Records. Bei dem label sind unter anderem Santiano, Alvaro Soler, die Kelly Family, Oonagh und Ben Zucker unter Vertrag.

    Nicola Rost: Sie kommt aus Berlin und ist Mitglied der Band "Laing". 2012 wurde sie mit dem Song "Morgens immer müde" deutschlandweit bekannt. 

    Neben den Zuschauern bewerten diese fünf Künstler die Acts des 2. ESC-Halbfinales am 16. Mai und des großen Finales am 18.Mai. 

    Deutsche_ESC_Jury_20_61148578.jpg

    Anzeige: