FC_Bayern_trennt_sic_63230026.jpg

Niko Kovac

FC Bayern gibt Trennung von Kovac bekannt

Aus nach 1:5-Blamage
Montag, 4. November 2019

Die Ära von Trainer Niko Kovac beim FC Bayern München ist nach der 1:5-Blamage beendet. Einen Tag nach dem Debakel des deutschen Fußball-Rekordmeisters bei Eintracht Frankfurt gab der Bundesligist die Trennung von seinem schwer angeschlagenen Coach bekannt und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung vom Sonntagabend. Bis auf weiteres wird Co-Trainer Hans Flick die Mannschaft betreuen. Er wird bereits am Mittwoch in der Champions League gegen Olympiakos Piräus und im Bundesligagipfel gegen Borussia Dortmund auf der Bayern-Bank sitzen.

Am Samstag schwiegen die Bosse, am Sonntag handelten sie. "Die Leistungen unserer Mannschaft in den vergangenen Wochen und auch die Resultate haben uns gezeigt, dass Handlungsbedarf bestand", sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge in einer Vereinsmitteilung. "Uli Hoeneß, Hasan Salihamidžić und ich haben mit Niko auf diese Grundlage am heutigen Sonntag ein offenes und seriöses Gespräch geführt mit dem einvernehmlichen Ergebnis, dass Niko nicht mehr Trainer des FC Bayern ist. Wir alle bedauern diese Entwicklung."

Auch der Sportdirektor meldet sich zu Wort. "Ich erwarte jetzt von unseren Spielern eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen", forderte Salihamidžić.

Am Morgen nach dem Spiel sah die Lage noch anders aus. Mit Wollmütze und Winterjacke hatte der 48-jährige Kovac wie gewohnt am Sonntagvormittag das Training der Krisen-Bayern geleitet. Was als öffentliche Einheit geplant war, fand kurzfristig abgeschottet vor vielen neugierigen Blicken statt.

"Ich denke, dass dies zum jetzigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung für den Klub ist. Die Ergebnisse und auch die Art und Weise, wie wir zuletzt gespielt haben, haben mich zu diesem Entschluss kommen lassen", sagte Kovac und meinte etwas wehmütig: "Es war eine gute Zeit. Ich wünsche dem Klub und der Mannschaft alles erdenklich Gute."

Gerland unterstützt Flick und wird wieder Co-Trainer

Hermann Gerland übernimmt wieder den Co-Trainer-Posten beim FC Bayern München. Der 65-Jährige assistiert Trainer Hansi Flick

"Hermann ist sehr erfahren. Er kennt die Mannschaft, er kennt die Abläufe, er kennt den gesamten FC Bayern. Deshalb war es mein Wunsch, mit ihm zusammenzuarbeiten", sagte Flick. Seit 2017 fungiert Gerland als sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

Im April 2009 wurde Gerland erstmals Co-Trainer der Profis und arbeitete unter Jupp Heynckes, Louis van Gaal, Carlo Ancelotti und Pep Guardiola in dieser Funktion. Von 1990 bis 1995, 2001 bis 2009 und 2010/11 war Gerland für die Amateure des FC Bayern zuständig.