51KGYJGTtTL.jpg

Jimmy Somerville

Jimmy Somerville wird 60

80er Pop-Ikone
Dienstag, 22. Juni 2021

Jimmy Somerville wurde am 22. Juni 1961 in der schottischen Arbeiterstadt Glasgow geboren. Mit 17 Jahren zog es ihn raus aus der Enge und Spießigkeit – in die Musikmetropole London. In den 80er-Jahren wurde er als Mitglied der Bands Bronski Beat (1983–1985) und The Communards (1985–1988) bekannt. Sein Markenzeichen war der außergewöhnliche Falsett-Gesang (Gesang in hohen Tönen wie bei den Bee Gees); in den Texten ging es oft um die Isolation Schwuler in ländlichen Gegenden.

Nach der Trennung der Bands startete Somerville eine Solokarriere. Ab 1989 veröffentlichte Somerville Solo-Platten, die sich ebenfalls auf Anhieb in den internationalen Charts platzieren konnten. Besonders viel Erfolg hatte er wiederum mit Coverversionen: You Make Me Feel (Mighty Real) (1990) von Sylvester, To Love Somebody (1990) von den Bee Gees und It Hurts So Good (1995) von Millie Jackson.

Somerville lebt in London und Brightham. Er ist immernoch aktiv brachte 2015 das letzte Album "Homage" heraus. 2019 war er auf Tour unter anderem in Berlin.