wwm.jpg

Roldand Tenholte, Gewinner von "Wer wird Millionär?"

Es sind elf Bretter!

Kölner wird Millionär
Mittwoch, 25. März 2020

Zum zehnten mal hat ein Teilnehmer während einer regulären Ausgabe von "wer wird Millionär?" den Hauptgewinn von einer Million Euro mit nach Hause genommen.

Die Frage für eine Million Euro lautete: "Die klassische, genormte Europalette EPAL 1 besteht aus 78 Nägeln, neun Klötzen und insgesamt wie vielen Brettern?". Roland Tenholte wusste die richtige Antwort: Es sind genau elf Bretter.

Die letzte Frage kam dem 35-jährigen Kölner sehr gelegen, denn er ist Besitzer einer Kölner Saftbar und mit den Europaletten hat er jeden Tag zu tun, denn die Waren werden auf den Europaletten geliefert. "Das war einfach Glück", sagt Roland Tenholte.

Erst Verwirrung, dann Freude

Doch bevor Günther Jauch die richtige Antwort verkündete, herrschte Verwirrung. Kanditat Dominik Lutzke, Dachdecker, schrieb Jauch die Antwort "zwölf" auf die Hand, als er behauptete die richtige Antwort zu kennen.

"Mir ist das Herz in die Hose gerutscht", sagte Tenholte später. Der Grund: Jauch zeigte dem zitternden Kandidaten die Antwort des Dachdeckers. Dieser verkündete jedoch schnell, dass er sich geirrt habe und elf doch die richtige Antwort sei. Am Ende bestätigte Jauch, dass "elf" wirklich die richtige Antwort ist. Damit hat Tenholte die eine Million Euro gewonnen.

Und was macht er nun mit der Million? Jedenfalls will er seine Smoothie- und Saftbar weiterhin betreiben, denn diese Bar sei für ihn "wirklich eine Herzensangelegenheit". Ansonsten will er einen Teil des Gewinns für seine bevorstehende Hochzeit verwenden, denn das Paar hat einen ganz besonderen Wunsch: "Unser größter Wunsch wäre es, in den Bergen zu heiraten". Eine weitere Investition könnte zusätzlich ein Elektroauto werden.

Laut RTL ist Tenholte der zehnte reguläre Millionär in der 20-jährigen Geschichte von "Wer wird Millionär?".