Lebensmittel werden zurückgerufen

Ziegenkäse und Snacks betroffen
Freitag, 30. Oktober 2020

Mehrere Unternehmen rufen ihre Lebensmittel zurück.

Beim holländischen Unternehmen Bettine betrifft das die Bio Ziegenkäserolle. Sie wurde unter anderem in Sachsen und Niedersachsen verkauft. In dem Käse könnten die Bakterien sein, die zu schweren Magen-Darmerkrankungen führen. Betroffen sind alle Verpackungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) vom 28.10. bis 30.12.2020.

Ähnliches teilt der Hersteller Jermi Käsewerk mit. Er ruft einen Brie-Ziegenkäse zurück, der bundesweit in Lidl-Märkten verkauft wurde. Hier könnten Listerien das Produkt belastet haben. Hier sind alle Produkte, egal welchen MHDs, betroffen.

Außerdem warnt Lorenz Snack World vor dem Verzehr von seinen Produkten wie den Sesam-Crackern (MHD 11.3. bis 16.4.2021), den Sesam-Sticks (MHD 27.2. bis 23.7.2021)  und dem Cocktail-Mix (MHD bis 1.7.2021). Darin könnten sich Rückstände eines Pflanzenschutzmittels befinden. Wer die Produkte gekauft hat, kann sie zurückgeben und bekommt sein Geld zurück.

Hier geht es zur Übersicht von Rückrufen auf Lebensmittelwarnung.de.