Madonna Vs. NY Times

Sängerin macht auf Instagram ihrem Ärger Luft
Samstag, 8. Juni 2019

Pop-Ikone Madonna hat sich auf Instagram zu einem kürzlich in der New York Times erschienenen Artikel geäußert.

In dem Artikel "Madonna im Alter von 60" ist unter anderem die Rede davon dass Madonna, ein "höchst autobiografischer, über-selbstbestimmten, hypersexualisierten weiblichen Popstar" zwar eine Vorbildrolle für Frauen in den USA in den 80ern eingenommen hat, aber heute von Künstlern verdrängt wird, die "zwei Generationen jünger" sind.

Das passte der Pop-Diva gar nicht, worauf sie über Instagram schrieb: "Die Journalistin verbrachte Tage, Stunden und Monate mit mir und wurde in eine Welt eingeladen, die viele nicht zu sehen bekommen. Stattdessen fokussierte sie sich auf triviale Dinge. [...] Ich bereue, auch nur fünf Minuten mit ihr verbracht zu haben. Ich fühle mich vergewaltigt. Und ja, ich darf diese Analogie verwenden, weil ich mit 19 vergewaltigt wurde."

Madonnas Antwort auf Instagram



Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an


Madame on the cover of N.Y.T. Magazine photographed by my dear friend @jr..........Also sharing my fav photo that never made it in, along with pre-shoot chat and a celebratory glass of wine after many hours of work! To say that I was disappointed in the article would be an understatement- It seems. You cant fix society And its endless need to diminish, Disparage or degrade that which they know is good. Especially strong independent women. The journalist who wrote this article spent days and hours and months with me and was invited into a world which many people dont get to see, but chose to focus on trivial and superficial matters such as the ethnicity of my stand in or the fabric of my curtains and never ending comments about my age which would never have been mentioned had I been a MAN! Women have a really hard time being the champions of other women even if. they are posing as intellectual feminists. Im sorry i spent 5 minutes with her. It makes me feel raped. And yes I’m allowed to use that analogy having been raped at the age of 19. Further proof that the venerable N.Y.T. Is one of the founding fathers of the Patriarchy. And I say—-DEATH TO THE PATRIARCHY woven deep into the fabric of Society. I will never stop fighting to eradicate it.

Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna) am

Anzeige: