Neues aus dem Innenministerium

Büroleiterin soll Staatssekretärin werden
Dienstag, 14. Januar 2020

Gut sechs Wochen nach der gescheiterten Ernennung des Polizeigewerkschafters Rainer Wendt zum Staatssekretär hat Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) eine neue Kandidatin vorgestellt. Künftige Innenstaatssekretärin soll die 44 Jahre alte Anne Poggemann werden, bestätigte der Minister am Montagnachmittag der Deutschen Presse-Agentur.

Poggemann ist momentan Stahlknechts Büroleiterin im Innenministerium. Er habe Ministerpräsident Reiner Haseloff gebeten, sie zu ernennen, sagte Stahlknecht weiter. Das solle zeitnah erfolgen. Zuvor hatte Stahlknecht die Personalie am Montag, 13.01.2020 bei einer Winterklausur der CDU-Fraktion präsentiert. 

Die 44-Jährige wurde in Niedersachsen geboren und arbeitete ab 2006 selbst als Referentin für Inneres und Recht für die CDU im Magdeburger Landtag. Als Stahlknecht 2011 Innenminister wurde, wechselte die Volljuristin mit CDU-Parteibuch in sein Haus und übernahm in den vergangenen Jahren mehrfach seine Büroleitung. Zudem war Poggemann in der sachsen-anhaltischen Landesvertretung in Brüssel, als Abteilungsleiterin im Statistischen Landesamt sowie zwei Jahre lang als Referatsleiterin beim Verfassungsschutz tätig.

Poggemann folgt als Staatssekretärin auf Tamara Zieschang. Die CDU-Politikerin ist seit Dezember in gleicher Funktion im Bundesverkehrsministerium von Andreas Scheuer (CSU). Ursprünglich sollte der Hardliner und Polizeigewerkschafter Wendt ihr nachfolgen. Der Plan sorgte für heftigen Streit in der Koalition. Die Ernennung scheiterte schließlich auch an rechtlichen Hürden.

Anzeige: