eclair-3366430_1280.jpg

Oster Backrezepte

Wir haben im Funkhaus nachgefragt: Wer bäckt zu Ostern? Welche Familienrezepte und Eigenkreationen kommen auf den Ostertisch? Es ist einiges zusammen gekommen.

Habt Ihr auch ein tolles Rezept für die Osterbäckerei?

Dann schickt es uns gern an info@radiosaw.de oder per WhatsApp!

Viel Spaß beim Lesen, Nach-Backen und Schlemmen!

Ferdinand Holzapfels Lieblingskuchen

Unsere Moderatorin Freddy Holzapfel ist eine richtige Backfee!
Unterstützung bekommt sie von ihren Kindern, Ferdinand und Wilhelmine, die fleißig beim Backen helfen.
Und was wird gezaubert?

Ferdinands liebster Kuchen: Gefüllter Apfelkuchen!

Zutaten


(Backblech- bei Springform alles halbieren)

Boden:
2 Eier
160g Zucker
180g Butter
1 Prise Salz
2TL Backpulver
360g Mehl

12 Äpfel (z.B. Boskoop)

Füllung:

140g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
4 Pck. Puddingpulver, Vanille
-1400ml Milch 1,5% Fett

Streusel:

200g Mehl
130g Zucker (kann auch teilweise durch Vanillezucker ersetzt werden)
130g kalte Butter
Zimt
 

Zubereitung:

Aus Ei, Zucker, Butter, Backpulver, Mehl einen Mürbeteig herstellen, diesen kurz kühlen und dann auf ein gefettetes Backblech füllen, dabei einen Rand hochziehen. Das Blech nochmals kühl stellen.

Die Äpfel schälen, entkernen und in ca. 1,5cm große Stücke schneiden, dann auf dem Teig verteilen. Zucker und Vanillezucker mit dem Puddingpulver und etwas Milch anrühren, die übrige Milch aufkochen lassen und die angerührte Mischung hinein rühren. Nochmals aufkochen lassen und sofort über die Äpfel in der Form gießen. Aus der kalten Butter, Zucker, Mehl und Zimt schnell Streusel zubereiten und auf dem Pudding, der oben eine „Haut“ gebildet hat, verteilen.

Bei 175°C Umluft im vorgeheizten Ofen (unten) ca. 55 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Nach der Backzeit den Kuchen herausnehmen und unbedingt auskühlen lassen. Bei Bedarf Puderzucker auf den kalten Kuchen streuen.

Guten Appetit!

freddy.jpg

Freddy Holzapfel bäckt gern leckere Kuchen mit ihren Kindern zusammen!

Philadelphia Torte

Das ist das liebste Backrezept von Wetterexperte Frank Abel - eine köstliche "Philadelphia-Torte"!

Zutaten:

je 5 Blatt rote / weiße Gelatine
26 cm Biscuitboden
4 Eier
600 g Philadelphia Frischkäse
150 g Joghurt
200 g Zucker
1 Zitrone
500 g Erdbeeren

Zubereitung: 

Je 5 Blatt rote/weiße Gelatine einweichen. Die Eier, den Joghurt und den  Zucker mit dem Handmixer / Küchenmaschine cremig rühren. Die Creme halbieren und in zwei verschiedene Schüsseln füllen und 1 Hälfte mit abgeriebener Zitronenschale und Zitronensaft mischen.
Für andere Hälfte 250 g Erdbeeren pürieren und hinzufügen. Nun weiße, geschmolzene Gelatine zu weißer Creme, rote Gelatine zu roter Creme.

Als nächstes den Tortenrand um den Biscuitboden spannen. Erst die weiße Creme einfüllen und 10 Minuten warten und dann die rote Creme einfüllen.
Den Kuchen mit den restlichen Erdbeeren oben dekorieren und dann für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Fertig und lecker!

frank.jpg

Super-Food: Knackig-fruchtige Ostertaler mit Haferflocken und Cranberries

Pressesprecherin Ellen Richter findet diese Teile zum Anbeißen:

Ohne Mehl, herzhaft knackig und mit dieser leckeren leichten Säure, die Cranberries so mit sich bringen.

Wobei: Wer Cranberries nicht mag, macht sie einfach mit anderen getrockneten Früchten.
Ich hab sie auch schon mit getrockneten Sauerkirschen und Ananas gemacht, mit Aprikosen und Rosinen oder nur mit Backpflaumen.
Man muss sich nur Zeit nehmen zum Schnippeln der Trockenfrüchte ... aber es lohnt sich echt!

Ich bekomme aus dem Rezept meist mehr Teile raus, weil ich die Taler nicht so groß mache ... sind ja doch auch Kalorienlieferanten.

Zutaten:

125 g Butter
250g kernige Haferflocken
250g getrocknete Cranberries
2 Eier
100g Zucker (ich nehme immer braunen oder Rohrzucker)
1 Päckchen Vanillezucker = ca. 8 g (Ich mach den selbst - einfach eine Vanillestange in ein Glas mit Zucker stecken - schmeckt lecker und ist ohne Chemie)
1/2 Teelöffel Backpulver

Zubereitung:

Trockenfrüchte hacken oder mit der sauberen Küchenschere klein schneiden Backblech mit Backpapier auslegen Ofen vorheizen auf 175 Grad (Umluft 155 Grad) Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen Haferflocken einrühren und beiseite stellen Eier, Zucker+Vanillezucker und Bauckpulver schaumig schlagen, Haferflockenmische und Früchte rein.

Abstand lassen: Mit ein oder zwei (Tee)Löffeln kleine Häufchen auf ein Backblech.

Backzeit 15-20 Minuten

Auskühlen und fertig

Die halten im gut verschlossenen Gefäß gut drei Wochen - aber eigentlich sind sie nach 2 Tagen alle: wegen LECKER!!!

ellen rezept.jpg

Klassischer Käsekuchen ohne Boden

Cathi Birke, Werksstudentin Social Media, hat dieses Rezept von ihrer Oma übernommen:

Ich liebe den klassischen "Quarkkuchen" ohne Boden, weil er simpel ist und man ihn super variieren kann!
Wem Früchte im Kuchen fehlen, kann nach Herzenslust experimentieren. Ich habe ihn schon mit Mandarinen gebacken, sehr lecker!

Zutaten:

1 kg Magerquark
300 g Zucker
3 Eier
3 Esslöffel Öl
2 Packungen Vanillepudding
1/2 Packung Backpulver
alternativ: frische Früchte oder aus der Dose

Zubereitung:

Ganz einfach: 
Den Magerquark mit dem Öl in eine große Schüssel geben. Die trockenen Zutaten in einer anderen Schüssel mischen und dann unter Rühren in die Quark-Öl-Mischung geben. Wenn Ihr mögt zum Schluss noch Eure Früchte.
Tipp: Solltet ihr Dosenfrüchte verwenden, lasst diese gut abtropfen, da der Kuchen an sich sehr "feucht" und saftig ist!
Alles in eine gefettete Springform geben und dann ab in den Backofen!

Die Masse muss circa 40-50 Minuten bei 190 Grad Celsius backen. 

So simpel, so lecker! Guten Appetit! 

 

Quarkkuchen-ohne-Boden.jpg

Schokoladenkuchen

Ein Tipp vom Chefredakteur Tilo Vogelsang:

200g Zartbitterschokolade

200g Butter

175g Zucker

200g gemahlene Mandeln

1/2 Päckchen Backpulver

1 Päckchen Vanillinzucker

1 Prise Salz

4 Eier

Puderzucker

 

Zubereitung:

Zartbitterschokolade und Butter schmelzen.

Zucker, gemahlene Mandeln, Backpulver, Vanillinzucker, Salz mischen und dazu geben.

Eier dazugeben.

In eine ausgelegte Springform geben und bei 160° Umluft 40 Minuten backen.

Mit Puderzucker verzieren.

 

So einfach und lecker! Viel Spaß beim Nachbacken!

1.jpg

Eierlikör-Kirsch-Muffins

Redakteurin Cornelia Bols findet diese Eierlikör-Kirsch-Muffins einfach zum Anbeißen!

Zutaten:

Ein halbes Glas Sauerkirschen
150 g Mehl
und noch ein wenig für die Sauerkirschen
ein halbes Päckchen  Backpulver
3 Eier
100 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 ml Sonnenblumenöl
125 ml Eierlikör (noch etwas für den Guss dazurechnen)
100 Gramm (oder mehr, je nach belieben) Raspelschokolade
nach Belieben Schokoguss

Zubereitung:

Zuerst lasst Ihr die Kirschen in einem Sieb abtropfen.
Dann nehmt Ihr etwas Mehl und stäubt es darüber, damit Euch die Früchte später nicht zu sehr versinken.
Jetzt Mehl und Backpulver mischen und erst mal beiseite stellen.
In eine zweite Schüssel gebt Ihr die Eier und rührt sie mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig. 


Jetzt kommen Öl und Eierlikör ins Spiel: rührt langsam weiter und gießt die Flüssigkeiten einfach dazu.
Anschließen die Mehl-Backpulver-Mischung darüber sieben und nochmal kurz unterrühren.


Habt Ihr das, halbiert Ihr die Teigmasse und gebt in die eine Hälfte die Kirschen; die andere Hälfte kommt die Raspelschokolade.
Dann zuerst den „Tisch“-Teig in Eure Muffin-Förmchen, drüber kommt der „Raspelschoki“-Teig. Alles in den Ofen und dann bei  180 Grad 20 Minuten backen.

Rausnehmen, auskühlen lassen ….

… und zum Schluss mit richtig viiiieeel Guss bestreichen: Also Puderzucker vorsichtig mit ein paar Esslöffel Eierlikör zu einem Guss rühren. Ich mach das immer so Pi mal Daumen – Hauptsache es kommt viel Guss raus ;-).

Wem das zu viel Eierlikör ist; Schokoguss geht natürlich auch, oder Ihr vermischt einfach etwas Zitronensaft mit Puderzucker und genießt dann dieses sehr frisch schmeckende Topping.

Rauf auf den Kuchen, trocknen lassen und  - schmecken lassen.

IMG_3051-2.jpg

Anzeige: