Deutschlandbesuch Pompeo

Pompeo-Besuch im SAW-Land

500 Polizisten in Halle im Einsatz
Mittwoch, 6. November 2019

Deutschlandbesuch Pompeo

Halle: Mike Pompeo (l), Außenminister der USA und Bundesaußenminister Heiko Maas legen vor dem Döner Imbiss weiße Rosen ab.

Rund einen Monat nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle hat US-Außenminister Mike Pompeo die Orte des Terrors besucht. Zusammen mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas (SPD) legte er am Donnerstagabend, 07.11.19 zunächst an einem Döner-Imbiss einen Kranz nieder, dort wo vor vier Wochen ein Attentäter einen 20-Jährigen erschossen hatte.

Anschließend besuchten die beiden Minister die Synagoge, in die der schwer bewaffnete Attentäter am 9. Oktober eindringen wollte. Rund 50 Gläubige begingen zu der Zeit den jüdischen Feiertag Jom Kippur. Der Plan des 27-Jährigen misslang, er scheiterte an der verschlossenen Tür. Daraufhin erschoss der Deutsche auf der Straße eine 40 Jahre alte Passantin. Der Mann wurde gefasst. Der 27-Jährige hat die Tat gestanden und dabei antisemitische und rechtsextreme Motive eingeräumt. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Pompeo und Maas trafen gemeinsam mit Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) und Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) Vertretern der Gemeinde. Für den Besuch des US-Außenministers waren das Areal um die Synagoge und den Imbiss weiträumig abgesperrt worden.

Vor dem Besuch in Halle machten Pompeo und Maas in Leipzig Station. Auch dort gab es scharfe Sicherheitsvorkehrungen, Absperrungen und Polizeikontrollen. Ein Hubschrauber kreiste über der Stadt.

Pompeo würdigte die friedliche Revolution vor 30 Jahren. «Leipzig ist ein besonderer Ort, wo sehr viel passiert ist, wo die Bürger sehr mutig waren. Das hat Menschen über die ganze Welt inspiriert», sagte der US-Außenminister.

«Ohne die Führungskraft Amerikas hätte es keine Wiedervereinigung gegeben», sagte Maas zur Rolle der USA. «Wir sind Euch in großer Verbundenheit und in großer Dankbarkeit verpflichtet», betonte der deutsche Chefdiplomat. Die beiden Minister besuchten in Leipzig die Nikolaikirche als wichtigen Ort der friedlichen Revolution und trafen sich im Zeitgeschichtlichen Forum zum Gespräch mit DDR-Bürgerrechtlern.

Am Freitag, 08.11.9 stehen für Pompeo politische Gespräche in Berlin an. Er trifft sich zum Abschluss seiner Deutschlandreise mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und weiteren Mitglieder der Bundesregierung.

 

Anzeige: