Saharastaub trübt Himmel im SAW-Land

Lichtstrahlen werden anders gebrochen
Dienstag, 23. Februar 2021

MuckefuckImage_020920_196.png

Frank Abel
Meteorologe Frank Abel, Wetterexperte bei radio SAW

Heute überquert unser Gebiet eine Saharastaub-Wolke aus Nordafrika. Unten auf der Erde merkt man zwar nichts von dem roten Sand - aber in der höheren Atmosphäre. Die Sonnenauf- und Untergänge können besonders intensiv erscheinen, da die Lichtstrahlen anders gebrochen werden, also sonst. Am Vormittag sorgt der Staub dafür, dass sich der Himmel zeitweise grau mit einer leichten orangen Note verfärben kann. 

Außerdem beeinflusst der Gast aus Afrika die Temperaturen. Je nach Timing fallen Temperatur und die Sonnenscheindauer etwas niedriger aus, als es auf vielen Wetter-Apps angezeigt wird, denn die Computermodelle können diesen Staubeintrag nur sehr schwer berechnen.

Laut dem Deutschem Wetterdienst hält die Konzentration in der Luft bis voraussichtlich Freitag an. Somit könne das Phänomen noch einige Tage andauern.