IMG_0790.JPG-Image0001.jpg

Seat Tarraco

Startklar: Neues von Seat
Sonntag, 14. Juli 2019

Bei Seat steht jetzt auch ein großes SUV bei den Händlern. Der neue hört auf den Namen Seat Tarraco und Kollege Frank Wiedemann hat ihn getestet….

Der neue Seat Tarraco ist schon ein ganz schöner Brocken. 4,74 Meter lang und 1,66 hoch ist er und das bedeutet jede Menge Platz für Menschen und Gepäck. Von außen überzeugt der Tarraco durch klare, kantige Linien in der Karosserie, einen recht langen Radstand und kurze Überhänge vorn und hinten. Auf Wunsch gibt es Voll-LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten.

Der Innenraum ist sehr gut verarbeitet und bietet – wie schon erwähnt – reichlich Platz. Wahlweise lässt sich der Tarraco mit sieben Sitzen bestellen, wobei die dritte Sitzreihe eher etwas für kleinere und gelenkige Menschen ist. Dafür lässt sich die Rückbank längs verschieben, sodass entweder mehr Beinfreiheit auf der Rückbank oder mehr Platz im Kofferraum entsteht. Hier passen bei umgelegter Rückbank satte zwölf handelsübliche Getränkekisten rein.

Das übersichtliche Cockpit zeigt mir wahlweise die klassischen Rundinstrumente oder die Karte des Navis, wobei alle anderen wichtigen Fahrinformationen kleiner dargestellt werden. Über der Mittelkonsole thront ein großer Touchscreen mit Annäherungssensor und auf Wunsch mit der sogenannten Full-Link-Technologie, die das Display und die Inhalte meines Smartphones auf den Touchscreen spiegeln. Das erleichtert die Bedienung ungemein. Außerdem lassen sich hier alle wichtigen Parameter des Autos einstellen - Klima, Navi usw. - auch per Sprachbedienung.

Optional zeigt mir dieses Display auch die Top-View und Rückfahrkamera an - hier sehe ich den Wagen von oben und den hinteren Bereich auf dem geteilten Bildschirm - sehr hilfreich beim Einparken. Der neue Seat Tarraco hat serienmäßig auch viele Sicherheitsfeatures an Bord, z.B. Die Müdigkeitserkennung oder das Umfeldbeobachtungssystem mit automatischer City-Notbremsfunktion. Wahlweise lassen sich noch viele weitere Helfer bestellen und dann ist auch teilautonomes Fahren möglich. Es gibt den Seat Tarraco als Benziner oder Diesel, mit Schaltgetriebe oder Automatik und mit Front- oder Allradantrieb. Fazit: der neue Seat Tarraco bietet Platz ohne Ende und eine sehr gute Verarbeitung.

Preislich startet der große Seat SUV bei 29.980 Euro.

Frank Wiedemann

www.voets-magdeburg.de

 

Startklar: Autotests und mehr

Samstags dreht es sich auf radio SAW rund um das Auto und Motorrad.

Unsere Experten nehmen neueste Auto- und Motorradmodelle genauestens unter die Lupe und geben jede Menge Tipps rund um das liebste Spielzeug der Deutschen.

Autotest 320 px

Autotest
Startklar, das Automagazin hört Ihr Samstag und Sonntag auf radio SAW
Anzeige: