foto_71709.jpg

Suzanne Vega wird 60

Vom Superhit zum Sound-Maßstab
Dienstag, 9. Juli 2019

foto_71711.jpg

Wenn man an Suzanne Vega denkt, kommt einem sofort dieser Song in den Sinn: 

"My name is Luka
I live on the second floor
I live upstairs from you
Yes I think you've seen me before..."

"Der neue Sound-Maßstab"

Was viele jedoch nicht wissen:

Die Musikerin, die heute ihren 60. Geburtstag feiert, hat die musikalische Weiterentwicklung maßgeblich geprägt! Und zwar unabsichtlich!

Damals, als das Format MP3 noch in den Kinderschuhen steckte, mussten natürlich Praxistests gemacht werden. Karlheinz Brandenburg und sein Team fanden, dass die A-capella-Version des Songs "Tom's Diner" dafür gut geeignet wäre. In einer Fachzeitschrift las der Forscher, dass dieses Lied bereits zum Beurteilen von Lautsprechern genutzt wurde - die perfekte Herausforderung für eine Audiokompression!

Somit wurde "Tom's Diner" das erste Lied im MP3 Format. 

Suzanne Vega und die Gitarre

Bereits mit zarten 14 schreib die Sängerin ihren ersten Song. Während ihres Studiums trat sie auf kleineren Bühnen auf. 1984 folgte dann der erste Plattenvertrag. 

Die Musikerin schrieb ihre Musik größtenteils für ihre Gitarre. Nach ihrem Debütalbum orientierte sich Suzanne Vega stärker an Rockmusik. Mit den Jahren wechselte die Sängerin immer wieder ihren Musikstil. 

Neben der Musik widmete sie sich auch dem Theater. 2011 wurde ihr Stück "Carson McCullers talks about love", eine fiktive Autobiografie, uraufgeführt. Sie selbst spielte dort die Hauptrolle. 

Auch als Schriftstellerin versuchte sich die Amerikanerin. "The Passionate Eye: The Collected Writing of Suzanne Vega" heißt das Werk. 

Nach einer Pause statte Suzanne Vega 2016 auch Deutschland für ein paar Auftritte einen Besuch ab.

Anzeige: