20201119_152300.jpg

Tafel Quedlinburg

Lebensmittel und Kleidung für Bedürftige

20201117_115013.jpg

Restaurant mit Herz

Die radio SAW Woche des Ehrenamts

Sportclub, Freiwillige Feuerwehr, Hilfe für Senioren - Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen würden wir oft ganz schön alt aussehen. Am Samstag, 05. Dezember,  ist der internationale Tag des Ehrenamtes. Seit 1986 findet er statt. Er soll dafür sorgen, dass die zahlreichen ehrenamtlich aktiven Menschen Anerkennung bekommen - denn sie machen das, was sie tun, in ihrer Freizeit und ohne dafür bezahlt zu werden. Und natürlich soll das Sprechen über die vielen Engagements auch fördern, dass noch mehr Menschen selbst tätig werden. Auch radio SAW sagt DANKE und widmet verschiedenen Projekten und Machern eine ganze Woche mit zahlreichen Beiträgen aus dem ganzen SAW-Land.

Hier geht unser Dank nach Quedlinburg an Detlev Arnold

Die 1997 gegründete Harzer Tafel in Quedlinburg war die erste ihrer Art in den neuen Bundesländern. Seitdem ist sie der Anlaufpunkt für bedürftige Menschen. Im ehemaligen Gefängnis in der Weberstraße 22 sorgen die rund 20 ehrenamtlichen Mitarbeiter dafür, dass Lebensmittel und Kleidung verteilt werden.

Einer von ihnen ist der 64-jährige Detlev Arnold. Zu Hause würde dem Rentner die Decke auf den Kopf fallen, besonders nach dem Tod seiner Frau. Deshalb fährt er mindestens einmal die Woche Lebensmittel an Bedürftige aus. In der Regel zwei Tüten mit Lebensmitteln, je nachdem was die Supermärkte abgeben.

Die Touren fährt er mit seinem eigenen Auto, Benzingeld bekommt er nicht zurückerstattet "Das ist das, was ich unter Ehrenamt verstehe. Ich mache es ehrenamtlich, da will ich kein Geld für haben. Ich mache das freiwillig und kostenlos."

Wenn Detlev Arnold die Spenden abgibt, seien die Menschen zu 99,9 Prozent dankbar. "Vor allem die Älteren sind sowas von dankbar. Und ich fühle mich auch wohl danach, weil ich weiß ich habe mit meiner Zeit etwas Vernünftiges angefangen. Ich komme raus und kann anderen Leuten noch was Gutes tun."

Die meisten der Freiwilligen sind bereits im Ruhestand. Es gibt aber jüngere Mitarbeiter die etwa die gespendeten Lebensmittel von den Supermärkten abholen, in der Kleiderkammer mit anpacken oder im "Restaurant mit Herz" mithelfen. Nachwuchs ist immer gern gesehen und wird dringend gesucht. 

Wer Freude daran hat, Menschen etwas weiterzugeben, gern kommuniziert und vielleicht auch noch einen Führerschein besitzt, darf sich gern bei der Tafel Quedlinburg melden. Auch die vielen anderen Tafeln im SAW-Land freuen sich über jeden, der sich ehrenamtlich engagieren möchte.