Coronavirus_Grossbri_69471467.jpg

Urlaub in Europa

Was gilt bei der Rückreise nach Deutschland?
Montag, 14. Juni 2021

Durch sinkende Corona-Fallzahlen fährt die Tourismusbranche wieder hoch. Viele typische Urlaubsländer ändern ihre Quarantäneregeln, um auch uns Deutsche wieder ins Land zu locken. Doch es gibt nicht nur Regeln für die Einreise ins Urlaubsland, auch bei der Rückreise nach Deutschland muss man einige Dinge beachten. Wir haben die Regelungen bei der Einreise nach Deutschland für Euch zusammengefasst.  

Risikofreie Gebiete und Riskogebiete: Karten findet Ihr hier!  

Alle andere Länder teilt das RKI in drei Corona-Reisewarnstufen: Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet und Virusvariantengebiet.

Vor der Einreise: Wer aus einem Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet nach Deutschland einreist, muss sich vorher digital anmelden. Alle Informationen dazu gibt es hier.  

 

Wenn Ihr in einem Risikogebiet Urlaub gemacht habt

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, muss bis 48 Stunden nach der Einreise einen anerkannten Corona-Test machen. Das Testergebnis muss im Einreiseportal (Link oben) gespeichert werden. Ausnahmen gibt es für Geimpfte und Genesene, aber auch sie müssen die jeweiligen Nachweise im Portal speichern. Bis das Ergebnis des Tests vorliegt, müssen sich die Reiserückkehrer in Quarantäne begeben. Fällt der Test negativ aus, kann die Quarantäne beendet werden.

Wer mit dem Flugzeug nach Deutschland zurückreisen will, muss zusätzlich vor dem Abflug einen anerkannten Corona-Test durchführen. Das negative Testergebnis muss dann beim Check-in dem Flugpersonal vorgezeigt werden. Für Geimpfte und Genesene fällt die Testpflicht weg, aber auch sie müssen die entsprechenden Impf- oder Genesenennachweise vorzeigen. Diese Regelung gilt für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und Gebieten ohne Risiko gleichermaßen.   

Überblick über die Risikogebiete

Coronavirus_Abstrich_66219093 Kopie.jpg

Mit dem Tupfer wird der Abstrich für den Coronatest gemacht

Wenn Ihr in einem Hochinzidenzgebiet Urlaub gemacht habt

Wer aus einem Hochinzidenzgebiet nach Deutschland einreist, muss bereits vor dem Grenzübertritt einen negativen Test bzw. einen Genesenen- oder Impfnachweis vorweisen können. Anschließend müssen sich die Reiserückkehrer für mind. 5 Tage in Quarantäne begeben. Dann kann ein anerkannter negativer Corona-Test, der im Einreiseportal gespeichert werden muss, die Quarantäne beenden. Diese Quarantäne-Regelung gilt nicht für Geimpfte und Genesene. 

 

Wenn Ihr in einem Virusvariantengebiet Urlaub gemacht habt

Wer aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland einreisen möchte, muss seinen Wohnsitz zwingend in Deutschland haben. Zudem ist ein negativer Corona-Test bei der Einreise Pflicht. Anschließend müssen die Reiserückkehrer für 14 Tage in Quarantäne. Das gilt auch für Geimpfte und Genesene. Ein "Freitesten" ist nicht möglich. 

Virusvariantengebiete

  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland der Isle of Man sowie aller Kanalinseln und aller britischen Überseegebiete (Virusvarianten-Gebiet seit 23. Mai 2021, seit 16. Mai 2021 bereits als Risikogebiet ausgewiesen)
Anzeige: