Wahlfälschung in Halle

Mittwoch, 15. Mai 2019

Das Urteil wegen Wahlfälschung in Halle ist rechtskräftig. 

Der Verurteilte hat seine Berufung gestern vor Gericht zurückgezogen.

Der Rentner war bei der Europawahl 2014 Wahlvorstand und hatte als solcher am Ende mehr Stimmen gemeldet als abgegeben worden waren.

Dafür zahlt er nun 7.500 Euro Geldstrafe.